Ruppin Kalender

Logo LOOK & BOOK

Angebote - Monat April 2019


Auswahl
Kategorieauswahl
Monat
Sie suchen
- April +   - 2019 +
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
Stand vom Donnerstag, den 21. März 2019.

Dollgow

12.04.2019 (Fr.) um 18:00 Uhr - Hering-satt - Essen & Trinken
Event:Hering-satt

Buffet mit frisch gebratenem und sauer eingelegtem Brathering.

Voranmeldungen unter 033082/50204 erwünscht.


Veranstaltungsort:
Seelig's Gast- und Logierhaus
Dorfstraße 47
16775 Dollgow
Veranstalter:
Seelig's Gast- und Logierhaus Dollgow am See
Telefon 033082-50204


21.04.2019 (So.) um 14:00 Uhr - Osterwanderung - Ausflug & Wanderung
Event:Osterwanderung

Wanderung um den Dollgower See mit anschliesendem Osterfeuer auf der Festwiese am See.

An jeden Teilnehmer wird beim Start ein nummeriertes Osterei verteilt.

Am Ziel, auf der Festwiese, wird es dann aus den vergebenen Startnummern eine kleine Verlosung geben.

Für die Versorgung mit Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und Getränken sorgt Seelig's Gast- und Logierhaus.

Hinweis:
Bei kalten und ungemütlichen Wetter erfolgt der Abschluss der Osterwanderung mit Verlosung auf dem Hof von Seelig's Gast- und Logierhaus.


Veranstaltungsort:
Treffpunkt Gasthof Sühring
Dorfstraße 37
16775 Dollgow
Veranstalter:
Ortsbeirat Dollgow
Telefon 033082-51245


28.04.2019 (So.) um 11:00 Uhr - Theodor Fontane - Literatur & Lesung
Event:Theodor Fontane

Wer blos' mit der Tinte spielt, ist noch lang kein Tintoretto

Eine Musikalische Lesung mit Jaspar Libuda und Günther H. W. Preuße
anläßlichdes 200. Geburtstages des Dichters zum

FONTANE-JAHR 2019

Eintritt: 12,00 EUR / 8,00 EUR

Telefonische Voranmeldung erwünscht unter 033028-50204


Veranstaltungsort:
Seelig's Gast- und Logierhaus
Dorfstraße 47
16775 Dollgow
Veranstalter:
Seelig's Gast- und Logierhaus Dollgow am See
Telefon 033082-50204



Menz

05.04.2019 (Fr.) um 18:00 Uhr - -Die Alte Sorten Fragestunde- - Bildung & Vortrag
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Treff: 18 Uhr, Regionalwerkstatt Stechlin in Menz am Friedensplatz (es werden Planzkartoffeln und Sämeriien abgegeben)

Leitung: VERN e.V., Anmeldung: Tel.: 033082/51210, barrierefrei


Veranstaltungsort:
NaturParkHaus
Kirchstraße 4
16775 Menz
Veranstalter:
Förderverein Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide e.V.
Telefon (033082) 51210


24.04.2019 (Mi.) um 13:00 Uhr - -Fadenschwanz, Löffelohr und Flatterhafte auf Wohnungssuche- eine Familienexkursion - Ausflug & Wanderung
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Treff: 13 Uhr, NaturParkHaus Stechlin in Menz,

Gebühr: Materialkosten

Anmeldung bis 22. April: Tel.: 033082/51210


Veranstaltungsort:
NaturParkHaus
Kirchstraße 4
16775 Menz
Veranstalter:
Förderverein Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide e.V.
Telefon (033082) 51210



Neuruppin

04.04.2019 (Do.) um 19:30 Uhr - Johnny Cash Roadshow - Eine Hommage an Johnny Cash - Konzert
Event:Johnny Cash Roadshow - Eine Hommage an Johnny Cash

Die Johnny Cash Roadshow hat sich auf die Fahne geschrieben, den legendären Singer-Songwriter wiederauferstehen zu lassen. Aushängeschild dafür ist Sänger Clive John, der es als Reinkarnation des Man in Black versteht, die einnehmende Präsenz des musikalischen Vorbildes auf die Bühne zu bringen.

Wie kaum ein anderer Künstler hat Johnny Cash tiefe Spuren in der Musiklandschaft des 20. Jahrhunderts hinterlassen. In seiner fast 40-jährigen Karriere begeisterte er Fans und Kritiker mit seiner markanten Bass-Bariton-Stimme, die ihm 14 Nummer-eins-Hits in den US-Billbord-Country-Charts einbrachten. Eine große Bürde, welche die Roadshow zu tragen hat, aber mit Leichtigkeit meistert. Das Zusammenspiel von Band, Jil Schoonjans als June Carter und der Gänsehaut erzeugenden Performanz von Clive John überzeugen von der ersten Sekunde an. Selbst Johnny Cashs Tochter stimmt zu: „Die Ähnlichkeit von Clive mit meinem Vater ist unheimlich echt!“ Dazu kommt noch die stimmungsvolle Untermalung des Konzerts mit Illustrationen und Fotografien aus Cashs Leben.

Lassen Sie sich ein auf eine musikalische Reise voller Hits, die in den 50ern beginnt und im Jahr 2002 endet. Eine bessere Darbietung des ikonischen Mannes in schwarzer Kleidung finden Sie nicht. Unbedingt hingehen!


Veranstaltungsort:
Kulturkirche Neuruppin
Virchowstraße 41
16816 Neuruppin
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777


07.04.2019 (So.) um 17:00 Uhr - Sinfoniekonzert - Konzert
Event:Sinfoniekonzert

Dirigent: Takao Ukigaya, Yuko Yamashiro - Klavier

Programm:
Ludwig van Beethoven – Prometheus Ouvertüre
Edward Grieg – Klavierkonzert a-Moll op. 16,
Ludwig van Beethoven – Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
17 Uhr, Kulturkirche Neuruppin, 34/25 €/18,50 €, Schüler ab 7 €


Veranstaltungsort:
Kulturkirche Neuruppin
Virchowstraße 41
16816 Neuruppin
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777


23.04.2019 (Di.) um 19:30 Uhr - Rainald Grebe und Tilla Kratochwil - Die Ehebriefe von Theodor und Emilie Fontane - Literatur & Lesung
Event:Rainald Grebe und Tilla Kratochwil - Die Ehebriefe von Theodor und Emilie Fontane

Eine außergewöhnliche Künstlerehe bringt außergewöhnliche Briefe hervor. Die Zeilen, die Theodor Fontane und seine Frau Emilie wechselten, gewähren intime Einblicke in die Höhen und Tiefen einer Dichterexistenz und zeichnen das lebendige Bild einer starken Frau, die aus dem Schatten ihres Mannes tritt. Rainald Grebe und die Schauspielerin Kratochwil haben überraschende, schmerzliche wie schöne Briefe des Ehepaars zusammengestellt, ihre Auswahl umspannt ein halbes Jahrhundert.

Lange Phasen der Trennung, bedingt durch dienstliche und schriftstellerische Verpflichtungen, aber auch durch die schwierige wirtschaftliche Lage der Familie, werden durch Briefe überbrückt. Wie das Gespräch in Zeiten der Nähe, so gehört der ununterbrochene, zuweilen überbordende briefliche Austausch zum Wesen dieser Künstlerehe. Ein wunderbarer Lesestoff und eine anschauliche Kultur und Sozialgeschichte des 19. Jahrhunderts.


Veranstaltungsort:
Kulturkirche Neuruppin
Virchowstraße 41
16816 Neuruppin
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777


27.04.2019 (Sa.) um 20:00 Uhr - RANDY HANSEN und BAND - The Music of Jimi Hendrix - Konzert
Event:RANDY HANSEN und BAND - The Music of Jimi Hendrix

Mit einem Doppelschlag wartet Randy Hansen bei seinem zweiten Neuruppiner Konzert am Samstag, dem 27. April im Kulturhaus auf. Einerseits bietet der weltweit profilierteste Hendrix-Tribute-Interpret aus Seattle seine global gefeierte „Jimi-Klassiker-Show“; andererseits stellt er auch Songs seines ersten Studio-Albums mit eigenen Liedern seit elf Jahren vor.

Auf dem neuen Album „Funtown“ überrascht der Gitarrist/Sänger mit Musik zwischen Sphärischem wie bei Pink Floyd, Vertracktem im Frank-Zappa-Stil und innovativen Sounds à la Jimi Hendrix. „Der Titel „Funtown“ steht für einen fiktiven Vergnügungspark, in dem jeder Besucher alles machen kann. Insofern sind meine politisch motivierten Liebeslieder nichts anderes als Wirklichkeit gewordene Fantasien.“

Stilistisch bleibt sich der Linkshänder, der wie Hendrix aus Seattle stammt, treu: „Dieser Tonträger unterscheidet sich nicht von seinen Vorläufern“, sondern setzt deren Weg fort, „denn ich kann nur so schreiben, wie es für mich typisch ist.“ Möchte er sich mit seinem vierten Solowerk als eigenständiger Künstler Luft schaffen, um nicht nur als Hendrix-Interpret wahrgenommen zu werden? „Nein, denn ich werde immer Jimis Musik spielen. Aber ich bin nicht mehr ein Tribute-Act, als es ein Orchester ist, das die großen Werke der Klassik aufführt.“

Im Konzert wird es von ihm und seiner bewährten, aus dem Bassvirtuosen U.F.O. Walter sowie Top-Drummer Manni von Bohr bestehenden Rhythmusband neben eigenen Kompositionen deshalb auch ‚The Best Of Hendrix’ geben. „Wir ändern jeden Abend die Setliste etwas“, so der 60-jährige gegenüber ’Good Times’. „Nur die Klassiker bleiben natürlich im Programm. Wir spielen zudem viele Songs, die Jimi nie live präsentiert hat. Ich kupfere seine Lieder dabei aber nicht sklavisch Note für Note gemäß der Vorgabe ab. Ich interpretiere sie vielmehr so, wie er die Titel meiner Meinung nach heute angehen und umsetzen würde“.

Eine Erklärung dafür, dass Hendrix-Kompositionen selbst 45 Jahre nach dessen Tod noch gefragt sind, erfuhr der Interviewer von ’Gitarre & Bass’: „In seinen Songs stecken eine Menge guter Tipps – etwa wie man sein Leben verbringen soll, es genießen kann. Die Dinge, über die er schrieb, drehten sich meistens um das Glück der Menschen und wie man seinen Seelenfrieden erreichen kann!“ Diese Sichtweise erweitert Randy Hansen nun noch um seinen „Funtown“-Aspekt: „Man soll sich keine Beschränkungen auferlegen, denn nichts ist unmöglich!


Veranstaltungsort:
Kulturhaus Stadtgarten
Karl-Marx-Straße 103
16816 Neuruppin
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777



Oranienburg

06.04.2019 (Sa.) um 19:30 Uhr - -Notaufnahme- - Musikkabarett Schwarze Grütze - mit Stefan Klucke und Dirk Pursche - Kabarett & Comedy
Event:-Notaufnahme- - Musikkabarett Schwarze Grütze - mit Stefan Klucke und Dirk Pursche

Sie gehen nicht gern in die Notaufnahme?

Das sollten Sie aber unbedingt, auf jeden Fall in die der Schwarzen Grütze!

Denn im nagelneuen Programm des bekannten Kabarett-Duos werden keine Hals- und Beinbrüche diagnostiziert, hier geht es eher um das Ungesunde unseres Miteinanders, unsere mentalen Schonhaltungen und geistigen Blutergüsse.

Rasant, schräg und äußerst musikantisch präsentieren uns die beiden bösen Barden wieder eine Momentaufnahme unseres ganz alltäglichen Wahnsinns.

Da schickt der Unfallservice des Dudelfunks die Gaffer zu den neuesten und schwersten Verkehrsunfällen, da scheitert ein Suizid daran, dass wir uns in der digitalen Welt nicht mehr löschen können, und am Ende fordert der rechtslastige Patient bei der Transplantation lautstark eine „deutsche“ Niere ein.

Wir behandeln die Falschen – aber Pursche und Klucke besingen die Richtigen, wie gewohnt wortgewaltig und vor allem krachend komisch. Und spätestens zum Ende des Konzertes wird uns klar:

Das Einzige, dass in diesem Land wirklich gesund ist, ist das Lachen!


Veranstaltungsort:
Orangerie im Schlosspark
Kanalstraße 26 a
16515 Oranienburg
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777


07.04.2019 (So.) um 15:00 Uhr - Frühlingskonzert der -Oranienburger Schloßmusik- - unter der Leitung von Ronny Heinrich - Konzert
Event:Frühlingskonzert der -Oranienburger Schloßmusik- - unter der Leitung von Ronny Heinrich

"Die Oranienburger Schloßmusik"

Ob Walzer oder Operetten- und Musicalmelodien,die Schloßmusik trifft stets den richtigen Ton. Unter der Leitung von Ronny Heinrich.


Veranstaltungsort:
Orangerie im Schlosspark
Kanalstraße 26 a
16515 Oranienburg
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777


13.04.2019 (Sa.) um 19:00 Uhr - Tenöre4you - Gala Konzert - Tour 2019 - Konzert
Event:Tenöre4you - Gala Konzert - Tour 2019

Ein atemberaubendes Erlebnis mit den berühmtesten, legendären Welthits aus Pop, Klassik, Musical & Filmmusik wie: - CARUSO - TITANIC - VOLARE - MARINA - MY WAY - BUONA SERA SIGNORINA - YOU RAISE ME UP - DER PATE - NESSUN DORMA - THE CATS - PHANTOM DER OPER - TIME TO SAY GOODBYE und viele mehr.

Toni Di Napoli & Pietro Pato präsentieren in ihrem Konzert die perfekte Pop-Klassik Mischung mit grandiosem, erstklassigem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil.
Zwei Stimmwunder die Herzen zum Schmelzen bringen.
Phantastische Songs und eine elitäre Licht-Show sorgen für stürmische Gefühle ,ein begeistertes, tobendes Publikum -- das den Konzertabend nie vergessen wird.


Veranstaltungsort:
Orangerie im Schlosspark
Kanalstraße 26 a
16515 Oranienburg
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777


14.04.2019 (So.) um 17:00 Uhr - Land des Lächelns - Operette von Franz Lehár - Bühne & Theater
Veranstaltungsort:
Orangerie im Schlosspark
Kanalstraße 26 a
16515 Oranienburg
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777



Rheinsberg

01.04.2019 (Mo.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


02.04.2019 (Di.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


03.04.2019 (Mi.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


03.04.2019 (Mi.) um 19:00 Uhr - zur Passionzeit - Andacht
Event:zur Passionzeit
Veranstaltungsort:
Evangelisches Gemeindehaus
Am Kirchplatz
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kirchengemeinde Rheinsberg
Telefon (033931) 2035


04.04.2019 (Do.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


05.04.2019 (Fr.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


06.04.2019 (Sa.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


07.04.2019 (So.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


08.04.2019 (Mo.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


09.04.2019 (Di.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


10.04.2019 (Mi.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


10.04.2019 (Mi.) um 19:00 Uhr - zur Passionzeit - Andacht
Event:zur Passionzeit
Veranstaltungsort:
Evangelisches Gemeindehaus
Am Kirchplatz
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kirchengemeinde Rheinsberg
Telefon (033931) 2035


11.04.2019 (Do.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


12.04.2019 (Fr.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


13.04.2019 (Sa.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


13.04.2019 (Sa.) um 10:30 Uhr - 13. Rheinsberger Kunsthandwerkermarkt - Fest
Event:13. Rheinsberger Kunsthandwerkermarkt

13. Rheinsberger Kunsthandwerkermarkt

Gesponnen, gewebt, getrieben, gedrechselt...
Die Aufführung in der Überschrift zeigt noch nicht die ganze Breite der Teilnehmer: Kunstschmiede, Papierdesigner, Kerzenmacher, Fotografen, Steinmetze, Textilgestalter werden neben Töpfermeistern und Kunstkeramikern Ihr handwerkliches Können und ihre Produkte präsentieren. Selbstverständlich sind an den beiden Tagen auch die typischen Rheinsberger Keramikartikel erhältlich. Dazu haben die Keramikmanufaktur Dornbusch im Friedrichszentrum und das Keramikhaus in der Rhinpassage ihre Verkaufsausstellungen geöffnet. Die Carstens-Keramik bietet ihre Produkte ebenfalls in der Rhinpassage an, in die auch die Galerie Karl Fulle an beiden Tagen einlädt. Das Keramikmuseum am Kirchplatz hat geöffnet und auch das Atelier Torrilhon in der Schlossstraße begrüßt kunstinteressierte Besucher. Zusätzlich werden wieder Führungen durch die Produktionsräume in den beiden Keramikmanufakturen angeboten. Das Schlossmuseum und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum sind geöffnet
Fahrten mit klimatisierten Fahrgastschiffen auf der Rheinsberger Seenkette gehören ebenfalls zum Angebot für Wochenend- oder Kurzurlauber.

Heimatverein Rheinsberger Seenkette e.V.
Rinstraße 10
16831 Rheinsberg
Tel. 033931-38035
www.heimatverein-rheinsberg.de

Änderungen vorbehalten!


Veranstaltungsort:
Stadtzentrum
Schloßstraße / Kirchplatz
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Heimatverein Rheinsberger Seenkette e.V.
Telefon (033931) 38035


14.04.2019 (So.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


14.04.2019 (So.) um 10:30 Uhr - 13. Rheinsberger Kunsthandwerkermarkt - Fest
Event:13. Rheinsberger Kunsthandwerkermarkt

13. Rheinsberger Kunsthandwerkermarkt

Gesponnen, gewebt, getrieben, gedrechselt...
Die Aufführung in der Überschrift zeigt noch nicht die ganze Breite der Teilnehmer: Kunstschmiede, Papierdesigner, Kerzenmacher, Fotografen, Steinmetze, Textilgestalter werden neben Töpfermeistern und Kunstkeramikern Ihr handwerkliches Können und ihre Produkte präsentieren. Selbstverständlich sind an den beiden Tagen auch die typischen Rheinsberger Keramikartikel erhältlich. Dazu haben die Keramikmanufaktur Dornbusch im Friedrichszentrum und das Keramikhaus in der Rhinpassage ihre Verkaufsausstellungen geöffnet. Die Carstens-Keramik bietet ihre Produkte ebenfalls in der Rhinpassage an, in die auch die Galerie Karl Fulle an beiden Tagen einlädt. Das Keramikmuseum am Kirchplatz hat geöffnet und auch das Atelier Torrilhon in der Schlossstraße begrüßt kunstinteressierte Besucher. Zusätzlich werden wieder Führungen durch die Produktionsräume in den beiden Keramikmanufakturen angeboten. Das Schlossmuseum und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum sind geöffnet
Fahrten mit klimatisierten Fahrgastschiffen auf der Rheinsberger Seenkette gehören ebenfalls zum Angebot für Wochenend- oder Kurzurlauber.

Heimatverein Rheinsberger Seenkette e.V.
Rinstraße 10
16831 Rheinsberg
Tel. 033931-38035
www.heimatverein-rheinsberg.de

Änderungen vorbehalten!


Veranstaltungsort:
Stadtzentrum
Schloßstraße / Kirchplatz
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Heimatverein Rheinsberger Seenkette e.V.
Telefon (033931) 38035


15.04.2019 (Mo.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


16.04.2019 (Di.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


17.04.2019 (Mi.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


17.04.2019 (Mi.) um 19:00 Uhr - zur Passionzeit - Andacht
Event:zur Passionzeit
Veranstaltungsort:
Evangelisches Gemeindehaus
Am Kirchplatz
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kirchengemeinde Rheinsberg
Telefon (033931) 2035


18.04.2019 (Do.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


19.04.2019 (Fr.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


19.04.2019 (Fr.) um 19:00 Uhr - Lisola disabitata - Festival
Event:Lisola disabitata

Azione per musica von Pietro Metastasio 

Eine Produktion der Kammeroper Schloss Rheinsberg 

Sänger: SolistInnen der Kammeroper Schloss Rheinsberg: Eddie Mofokeng, Cecilia Gaetani, Jerica Steklasa 

Orchester: Lautten Compagney Berlin 

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner 

Inszenierung: Lisa Stumpfögger 

Bühne/Kostüm: Herbert Kapplmüller 

TänzerInnen: Kinder Ballett Kompanie Berlin 

 

»Der junge Gernando ging mit seiner jungen Gemahlin Costanza, und der Schwester derselben, die noch ein Kind war, zu Schiffe, um seinen Vater in Westindien, der einem Teil desselben als

Gouverneur vorstand, zu besuchen, und ward von einem anhaltenden und gefährlichen Sturm gezwungen, auf einer unbewohnten Insel zu landen.« 

 

Metastasio Metastasio thematisiert in seinem Libretto, verkörpert durch die Frauengestalten, den

Gegensatz zwischen Zivilisation und Natur. Für Silvia bietet die Insel alles, was sie für ihr Glück braucht, während Costanza nur ihrem verlorenen Leben an der Seite ihres Mannes nach trauert. Das Wiedersehen stürzt alle vier in ein Gefühlschaos, in dem die vertrauten Koordinaten ins Wanken geraten. Haydn hat in dieser seiner letzten Oper eine ungewöhnliche Form gewählt: alle Rezitative sind mit Orchesterbegleitung ausgestattet, womit er eine der ersten durchkomponierten Oper geschafft hat.


Veranstaltungsort:
Schlosstheater
Kavalierhaus der Schlossanlage
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


19.04.2019 (Fr.) um 19:30 Uhr - Musik gegen das Vergessen - Konzert
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Zu Karfreitag eine Musik, die die Menschen in Verantwortung für ihr Schicksal nimmt.

Hans-Karsten Raecke und Jane Zahn präsentieren: "Vergeigte Revolution"-100 JAhre Novemberrevolution in Deutschland


Veranstaltungsort:
Musikbrennerei Rheinsberg
Königstr. 14
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Hans-Karsten-Raecke-Stiftung für Neue Musik
Telefon 033931 808900


20.04.2019 (Sa.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


20.04.2019 (Sa.) um 15:00 Uhr - Schlossführungen - Festival
Event:Schlossführungen

Der Musenhof am Grienericksee

Wo komponierte Friedrich II. seine Flötenmusik, wo wohnte Prinz Heinrich, wo feierten beide rauschende Hoffeste? Die thematischen Schlossführungen beschwören den Geist des Musenhofes.


Veranstaltungsort:
Schloss Rheinsberg
Auf dem Schlossgelände
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


20.04.2019 (Sa.) um 19:00 Uhr - Sinfoniekonzert - Festival
Event:Sinfoniekonzert

Carl Philipp Emanuel Bach: 

Klavierkonzert G­Dur WQ 44

Klavierkonzert d­moll WQ 22 

 

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 45 fis­moll, »Abschiedssinfonie« 

 

Klavier: Michael Rische 

Orchester: Lautten Compagney Berlin 

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner 

 

»Mag der Schatten des Vaters auch noch so groß sein: Carl Philipp Emanuel Bach tritt ›quasi improvisando‹ aus ihm heraus und demonstriert dabei, wie schöpferisch und unbelastet er mit dem

großen Erbe umgeht. Dass dabei die Klavierkonzerte eine zentrale Rolle spielen, verwundert nicht, sind sie doch nach seinen eigenen Worten seine persönlichsten Werke. C.P.E. Bach schenkt seinen 53 Klavierkonzerten allen verfügbaren Reichtum an formalen, harmonischen und pianistischen Neuerungen.« 

Michael Rische 

 

Mit C.P.E. Bachs Werken erinnern wir an die friderizianische Hofkapelle, zu den der BachSohn als Cembalist und Pianist zählte. Joseph Haydns fis­moll­Sinfonie hingegen nimmt unmittelbar Bezug zum Festspielthema, entstand sie doch der Legende nach, um dem Fürsten Esterhazy die Sehnsucht seiner Musiker nach den daheim zurück gebliebenen Liebsten musikalisch vor Ohren zu führen.


Veranstaltungsort:
Schlosstheater
Kavalierhaus der Schlossanlage
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


21.04.2019 (So.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


21.04.2019 (So.) um 11:00 Uhr - Osterspaziergang - Festival
Event:Osterspaziergang

Vom Eise befreit...

Ein Osterspaziergang durch den Schlosspark und entlang des Grienericksees mit Christine Mewes, Kultur- und Landschaftsführerin. Goethes berühmter Osterspaziergang aus dem »Faust«, der das Osterfest mit dem erwachenden Frühling und dem Neubeginn des Lebens gleichsetzt, liefert das Modell für einen besinnlichen Spaziergang durch den Schlosspark und die märkische Natur.


Veranstaltungsort:
Schlosspark
Schlossanlage
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


21.04.2019 (So.) um 15:00 Uhr - Schlossführungen - Festival
Event:Schlossführungen

Der Musenhof am Grienericksee

Wo komponierte Friedrich II. seine Flötenmusik, wo wohnte Prinz Heinrich, wo feierten beide rauschende Hoffeste? Die thematischen Schlossführungen beschwören den Geist des Musenhofes.


Veranstaltungsort:
Schloss Rheinsberg
Auf dem Schlossgelände
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


21.04.2019 (So.) um 19:00 Uhr - Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe - Festival
Event:Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

PETER HACKS 

Schauspiel in fünf Akten 

Eine Produktion des Renaissance Theaters Berlin 

 

Darstellerin: Anika Mauer 

Inszenierung: Johanna Schall 

Bühne: Horst Vogelgesang 

Kostüme: Petra Kray

 

Nach zehn, scheinbar in Eintracht verlaufenen Jahren, verlässt Goethe 1786 Weimar, über Nacht, heimlich, ohne Abschied oder Erlaubnis. Seine Geliebte, Charlotte von Stein, sieht sich nun ihren Gefühlen und den Vorwürfen ihres Gatten gegenübergestellt. 

Das ist die Szenerie für einen der »faszinierendsten Monologe, die in deutscher Sprache nach 1945 geschrieben worden sind« urteilt die Frankfurter Rundschau. 

Das Publikum erlebt den Dichterfürsten aus einer erfrischend anderen Perspektive, denn er wird nicht von Historikern, sondern von einer liebenden, aber verletzten Frau beschrieben. Sich selbst sieht Charlotte von Stein als diejenige, die aus einem Sturm-­und­-Drang-­Flegel einen einigermaßen brauchbaren Menschen gemacht hat... Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe ist einer der erfolgreichsten deutschen Theatertexte des 20. Jahrhunderts. Die Produktion des Renaissance­Theaters mit Anika Mauer wurde hochgelobt. So schrieb Georg Kasch in der Berliner Morgenpost: »Anika Mauer zieht alle Register. Ein Wunder ist es, wie ihre Charlotte von Stein das Publikum knapp zwei Stunden lang bannt.«


Veranstaltungsort:
Schlosstheater
Kavalierhaus der Schlossanlage
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


22.04.2019 (Mo.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


22.04.2019 (Mo.) um 11:00 Uhr - Osterbrunch - Festival
Event:Osterbrunch

Ein musikalisch-literarischer Brunch im festlich geschmückten Schlosstheater - inkl. Prosecco und alkoholfreien Getränken. Musik und Texte von Friedrich II. u.a. erinnern an das Leben am Musenhof der beiden Preußischen Prinzen und bilden den Rahmen für unseren festlichen Osterbrunch.

mit

Jerica Steklasa, Sopran

Adelheid Krause-Pichler, Flöte

Sabina Chukurowa, Cembalo

Renate Weyl und Christian Gaul, SprecherInnen

 


Veranstaltungsort:
Schlosstheater
Kavalierhaus der Schlossanlage
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


23.04.2019 (Di.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


24.04.2019 (Mi.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


25.04.2019 (Do.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


26.04.2019 (Fr.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


26.04.2019 (Fr.) um 19:00 Uhr - Sinfoniekonzert - Festival
Event:Sinfoniekonzert

Carl Philipp Emanuel Bach: 

Klavierkonzert G­Dur WQ 44

Klavierkonzert d­moll WQ 22 

 

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 45 fis­moll, »Abschiedssinfonie« 

 

Klavier: Michael Rische 

Orchester: Lautten Compagney Berlin 

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner 

 

»Mag der Schatten des Vaters auch noch so groß sein: Carl Philipp Emanuel Bach tritt ›quasi improvisando‹ aus ihm heraus und demonstriert dabei, wie schöpferisch und unbelastet er mit dem

großen Erbe umgeht. Dass dabei die Klavierkonzerte eine zentrale Rolle spielen, verwundert nicht, sind sie doch nach seinen eigenen Worten seine persönlichsten Werke. C.P.E. Bach schenkt seinen 53 Klavierkonzerten allen verfügbaren Reichtum an formalen, harmonischen und pianistischen Neuerungen.« 

Michael Rische 

 

Mit C.P.E. Bachs Werken erinnern wir an die friderizianische Hofkapelle, zu den der BachSohn als Cembalist und Pianist zählte. Joseph Haydns fis­moll­Sinfonie hingegen nimmt unmittelbar Bezug zum Festspielthema, entstand sie doch der Legende nach, um dem Fürsten Esterhazy die Sehnsucht seiner Musiker nach den daheim zurück gebliebenen Liebsten musikalisch vor Ohren zu führen.


Veranstaltungsort:
Schlosstheater
Kavalierhaus der Schlossanlage
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


27.04.2019 (Sa.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


27.04.2019 (Sa.) um 15:00 Uhr - Schlossführungen - Festival
Event:Schlossführungen

Der Musenhof am Grienericksee

Wo komponierte Friedrich II. seine Flötenmusik, wo wohnte Prinz Heinrich, wo feierten beide rauschende Hoffeste? Die thematischen Schlossführungen beschwören den Geist des Musenhofes.


Veranstaltungsort:
Schloss Rheinsberg
Auf dem Schlossgelände
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


27.04.2019 (Sa.) um 19:00 Uhr - Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe - Festival
Event:Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

PETER HACKS 

Schauspiel in fünf Akten 

Eine Produktion des Renaissance Theaters Berlin 

 

Darstellerin: Anika Mauer 

Inszenierung: Johanna Schall 

Bühne: Horst Vogelgesang 

Kostüme: Petra Kray

 

Nach zehn, scheinbar in Eintracht verlaufenen Jahren, verlässt Goethe 1786 Weimar, über Nacht, heimlich, ohne Abschied oder Erlaubnis. Seine Geliebte, Charlotte von Stein, sieht sich nun ihren Gefühlen und den Vorwürfen ihres Gatten gegenübergestellt. 

Das ist die Szenerie für einen der »faszinierendsten Monologe, die in deutscher Sprache nach 1945 geschrieben worden sind« urteilt die Frankfurter Rundschau. 

Das Publikum erlebt den Dichterfürsten aus einer erfrischend anderen Perspektive, denn er wird nicht von Historikern, sondern von einer liebenden, aber verletzten Frau beschrieben. Sich selbst sieht Charlotte von Stein als diejenige, die aus einem Sturm-­und­-Drang-­Flegel einen einigermaßen brauchbaren Menschen gemacht hat... Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe ist einer der erfolgreichsten deutschen Theatertexte des 20. Jahrhunderts. Die Produktion des Renaissance­Theaters mit Anika Mauer wurde hochgelobt. So schrieb Georg Kasch in der Berliner Morgenpost: »Anika Mauer zieht alle Register. Ein Wunder ist es, wie ihre Charlotte von Stein das Publikum knapp zwei Stunden lang bannt.«


Veranstaltungsort:
Schlosstheater
Kavalierhaus der Schlossanlage
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


28.04.2019 (So.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


28.04.2019 (So.) um 15:00 Uhr - Schlossführungen - Festival
Event:Schlossführungen

Der Musenhof am Grienericksee

Wo komponierte Friedrich II. seine Flötenmusik, wo wohnte Prinz Heinrich, wo feierten beide rauschende Hoffeste? Die thematischen Schlossführungen beschwören den Geist des Musenhofes.


Veranstaltungsort:
Schloss Rheinsberg
Auf dem Schlossgelände
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


28.04.2019 (So.) um 19:00 Uhr - Lisola disabitata - Festival
Event:Lisola disabitata

Azione per musica von Pietro Metastasio 

Eine Produktion der Kammeroper Schloss Rheinsberg 

Sänger: SolistInnen der Kammeroper Schloss Rheinsberg: Eddie Mofokeng, Cecilia Gaetani, Jerica Steklasa 

Orchester: Lautten Compagney Berlin 

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner 

Inszenierung: Lisa Stumpfögger 

Bühne/Kostüm: Herbert Kapplmüller 

TänzerInnen: Kinder Ballett Kompanie Berlin 

 

»Der junge Gernando ging mit seiner jungen Gemahlin Costanza, und der Schwester derselben, die noch ein Kind war, zu Schiffe, um seinen Vater in Westindien, der einem Teil desselben als

Gouverneur vorstand, zu besuchen, und ward von einem anhaltenden und gefährlichen Sturm gezwungen, auf einer unbewohnten Insel zu landen.« 

 

Metastasio Metastasio thematisiert in seinem Libretto, verkörpert durch die Frauengestalten, den

Gegensatz zwischen Zivilisation und Natur. Für Silvia bietet die Insel alles, was sie für ihr Glück braucht, während Costanza nur ihrem verlorenen Leben an der Seite ihres Mannes nach trauert. Das Wiedersehen stürzt alle vier in ein Gefühlschaos, in dem die vertrauten Koordinaten ins Wanken geraten. Haydn hat in dieser seiner letzten Oper eine ungewöhnliche Form gewählt: alle Rezitative sind mit Orchesterbegleitung ausgestattet, womit er eine der ersten durchkomponierten Oper geschafft hat.


Veranstaltungsort:
Schlosstheater
Kavalierhaus der Schlossanlage
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Musikakademie Rheinsberg
Telefon (033931) 721-0


29.04.2019 (Mo.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007


30.04.2019 (Di.) um 10:00 Uhr - Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger - Ausstellung-Galerie
kein Bild zur Veranstaltung vorhanden: www.lookundbook.de

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.


Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg
Veranstalter:
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Telefon (033931) 39007



Velten

13.04.2019 (Sa.) um 15:00 Uhr - Die Kastelruther Spatzen - Konzert
Event:Die Kastelruther Spatzen

Die Kastelruther Spatzen geben Konzerte, denen man mit Worten nicht gerecht werden kann. Und nicht nur beim Kastelruther Spatzenfest, ihrem alljährlichen Heimspiel, kann man diese Energie spüren: Ausverkaufte Hallen, begeisterte Publikums-Chöre und Volksmusik, die mit echtem Herzblut gemacht wird – das steht seit Jahren für die charmanten Herren aus Südtirol.

In der Welt der Volksmusik haben sich die Vollblutmusiker schon längst einen Sonderstatus erspielt.1975 begann die Geschichte der Spatzen. Eine Gruppe von Musikern traf sich unter der Leitung des Gründers Karl Schieder. Nach wenigen Jahren hat sich eine feste Band gebildet, ein Plattenvertrag wurde unterzeichnet und der Erfolgsgeschichte stand nichts mehr im Weg. Heute blicken die Kastelruther Spatzen auf eine bewegte und bewegende Geschichte zurück, werfen aber zeitgleich immer einen Blick in die Zukunft. Mit ihren wunderbaren Bühnengestaltungen bieten sie ihrem treuen Publikum immer wieder neue Überraschungen. Und dem riesigen Lied-Repertoire fügen sie stets neue Hits hinzu. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Kastelruther Spatzen zu den erfolgreichsten Volksmusikern im deutschsprachigen Raum gehören.

Alle, die die Kastelruther Spatzen kennen, wissen um die Authentizität der Musiker und welche menschliche Wärme sie ausstrahlen. Trotz der vielen Überraschungen, welche die Band zu bieten hat, ist eine Sache sicher: ein Konzert der Kastelruther Spatzen ist Freude an der Musik, am Leben und der Südtiroler Heimat. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend mit diesen Ausnahmetalenten!


Veranstaltungsort:
Ofen-Stadt-Halle
Katersteig 3
16727 Velten
Veranstalter:
Webmaster-LOOK&BOOK
Telefon 033082-405777